Jim Blond

Es begab sich in der Zeit zwischen Sommer und Herbst 2001, daß das erste Kapitel von „Jim Blond – das Adventure“ das Licht der Welt erblickte. Zunächst war auch nur dieses eine Kapitel geplant, aber wie das Leben nun einmal so spielt, gesellten sich bis zum März 2003 noch drei weitere Kapitel hinzu.
Im Dezember 2003 folgte noch ein kleiner Nachschlag in Form von Jim Blond 1.5.

Bereits zum Zeitpunkt ihres Erscheinens waren die Spiele technisch hoffnungslos veraltet, so wurden sie für DOS in Turbo Pascal und Assembler programmiert.
Moderne Technik (SDL und Free Pascal sei Dank) ermöglichte in den Jahren 2004/2005 dann eine Portierung auf Windows.
Doch die Freude währte nur kurz: Die Spiele waren ausschließlich für den Vollbild-Modus konzipiert, bei einer Auflösung von 320×200 bzw. 640×480, sodaß sie heute auf vielen Rechnern schon wieder nicht laufen. Und der Quellcode befindet sich mittlerweile an Orten, an denen ich nicht nach ihm suchen möchte.

Doch Rettung naht in Form der DOSBox, die auch den letzten Klassiker (oder auch nicht) aus längst vergangenen Zeiten wieder spielbar (und bezahlbar, wenn ich an die Preise denke, die ich für irgendwelche Uralt-Spiele bei ebay gezahlt habe) macht.
Eine tolle Sache, alle machen mit, ich auch! Deswegen demnächst bei g… ähm, jetzt hier auf dieser Seite: Die DOS-Version von Jim Blond (1.5), powered by DOSBox.

Der geneigte (wenn nicht gar gebeugte, nämlich gramgebeugte) Leser mag sich nun fragen, warum ich das alles so ausführlich beschreibe.
Nun, das hat natürlich seinen Grund, in der ganzen Sache ist eine Moral, die sich sehr gut…eigentlich hatte das vorher in meinem Kopf besser geklungen, irgendwas mit „verlacht das Alte nicht“ oder so, aber jetzt hab ich den ganzen Wust schon geschrieben, jetzt wird das auch nicht mehr gelöscht…bzw. ah ja: Programmierer, achtet auf euren Quellcode!

So, wer nun Lust hat, ein Spiel mit echter (!) Retro-Graphik (Programmer-Art), schlechten, geklauten Witzen und einer absurden Handlung zu spielen (Herr S. aus N., ich rechne fest mit Ihnen), möge sich bedienen.

Jim Blond – Windows
Jim Blond 1.5 – Windows
Jim Blond – DOSBox
Jim Blond 1.5 – DOSBox

Einziger Wermutstropfen ist, daß es in der DOS-Version von 1.5 keinen Sound gibt (das Hauptspiel hatte nie Sound).
Zwar bot die DOS-Version damals die Möglichkeit, eine Audio-CD abzuspielen, aber…wer will das schon.
Andererseits, wer es unbedimngt machen will: hier die Audio-Dateien (Anleitung liegt bei, dann muß aber noch an der DOSBox herumkonfiguriert werden, und das habe ich nie probiert):
Soundtrack für Jim Blond 1.5